Sunday Colours - Heimat



Ich selbst bin ja ein Paradebeispiel einer gelungenen Integration. Völlig ahnungslos kam ich 1994 nach Bayern... über einem Umweg über Oberfranken letztlich nach München. 

Denn ich ahnte nicht, dass man in Bamberg zwar soziale Arbeit studieren konnte, aber niemals hoffen durfte, einen Job zu finden, wenn man nicht katholisch und der Diözese auf Leib und Seele verschrieben war (und nebenbei: keine wilde Ehe führte, das war nämlich ein offizieller Entlassungsgrund! Glaubt Ihr nicht, gell? Hab ich damals auch nicht! Aber bedenkt, dass in den Neunzigern auch Scheidung in Europa (Irland) noch verboten war...)




In München dagegen gab's nicht nur Arbeit - auch für die nicht-katholischen Outsider - sondern auch mehr Toleranz und ich fühlte mich dank des hohen Migrantenanteils auch nicht mehr so fremd 😊. Nach und nach lernte ich sämtliche Regionen Bayerns kennen, verstehe mittlerweile fast alle Dialekte (im woidlerischen habe ich noch große Lücken - aber wer hat die nicht?) und finde es sogar recht zünftig, wenn's zum Feiertags-Mittagessen in Tölz ein paar musikalische Einlagen gibt 😊.




Irgendwo angekommen und zu Hause zu sein ist natürlich eine kleine, temporäre Sicherheit. Vorübergehend einen Boden unter den Füßen zu haben, ist nicht verkehrt... auch, wenn der jederzeit wieder weggerissen werden kann. Sogar uns, den Privilegierten. Aber Heimat ist sowieso etwas, was nichts mit dem Wohnort zu tun hat. Es ist ein Gefühl in einem. Sofern man frei von Angst ist. Ansonsten wird es zum Riesenthema.



Den einen wurde sie durch Krieg, Zerstörung und Flucht genommen. Die anderen kleben an ihr fest, sehen sie durch "Überfremdung" (auch so ein blödes Kunstwort!) bedroht. Was passiert, wenn diese Angst noch dazu laufend durch hahnebüchende Lügen medienwirksam geschürt wird, sieht man ja an gewissen Parteien in der (in naher Zukunft womöglich sogar regierenden!) Regierung.


Ach ja. Solche Populisten kommen und gehen. Auch Ministerpräsidenten in Bayern kommen und gehen. Mein Integrationsbeauftragter ist da jedenfalls überzeugt. Und wenn's mir hier nicht passt, sagt er, könnt ich ja jederzeit auch wieder heimgehen. Die Frage ist halt nur: wohin?


Kleid: Opus (in der Waschmaschine gefärbt) 
Tuch: Tücherfee (beim Adventskalender der Ü-30-Blogger gewonnen)
Jerseyblazer: Zero
Tasche: Oilily
Gürtel: TK Maxx
Schuhe: Tamaris
Strumpfhose: Falke 
Sonnenbrille: Furla


Mein Outfit besteht aus mehreren "alten" Teilen. Das Kleid, das eigentlich ein Sommerkleid sein soll, aber aus ziemlich dickem Baumwolljersey besteht, wärmt völlig ausreichend, wenn das Barometer mal wieder spinnt - 15 Grad im Januar! - und ich habe es in der Waschmaschine von dunkelblau auf Violett gefärbt. So erhält das alte Kleid ein neues Leben als modisches Basic... und kann somit bei Traude's "A new life" verlinkt werden...

http://rostrose.blogspot.de/

Hier nochmal das Kleid VORHER (links und mitte) - NACHHER (rechts):



********** 
Weil ein paar von Euch aufmerksamen "colour of the month"-Leserinnen mich darum gebeten haben, die FARBE DES (jeweils nächsten) MONATS im Vorfeld schon mal zu verraten, damit schonmal passende Outfits dafür erstellt werden können, will ich darauf eingehen: bereits im "alten" Colour of the month-Post wird künftig die Farbe für den nächsten Monat angekündigt!

Da ich das beim WEISS-Post (noch) nicht gemacht habe, HIER die 

 Farbe des Monats FEBRUAR (Post folgt am 1. Februar):


Na, war doch klar, oder? Es muss übrigens nicht das exakte Pantone-"Ultra Violet" sein...
auf Eure Outfits bin ich schon sehr gespannt!!!

Kommentare

  1. das färben hat dem kleid gutgetan! und dein aktueller anzug damit ist grossartig - all das rot steht dir einfach!
    haahmid - so heists da wo ich geboren wurde. heimisch war ich da nie. eine engstirnige gegend, wo es schon als kultur gilt, wenn man zum essen messer&gabel benutzt ;-)
    das mit der "inneren heimat" kann ich nur unterschreiben. ist man seiner selbst sicher fühlt man sich wohl - egal wo und mit wem.
    soso - lila also ;-DDD
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich färbe ja gerne, es ist immer spannend, was rauskommt... früher meine Haare, aber da mach ich keine Experimente mehr ;-D
      Solche engstirnigen, kleinstädtischen bzw. dörflichen Gegenden kenn ich auch - ich kenn das so, dass die Leute hinter den Gardinen hervorschauen, und einen beobachten (was man wohl so ungehöriges macht - Spaziergänge, ts! Am hellichten Tag!)
      Ja, Lila... tolle Farbe, wie Du ja auch schon gezeigt hast ;-D
      xxxxx

      Löschen
  2. Ahhh ich liiiebe Bayern! <3 "....Heimat ist sowieso etwas, was nichts mit dem Wohnort zu tun hat. Es ist ein Gefühl in einem." - Ich denke genauso!
    Als die ü30 Blogger diese Bloggerheimat-Aktion ins Leben riefen - https://claudialasetzki.com/bloggerheimat-ue30blogger-friends/ - so habe ich geschrieben: ....Heimat hat für mich nicht nur die Bedeutung „da wo ich geboren wurde“, sondern meine Heimat ist auch der Ort, der überwiegend meinen Lebensmittelpunkt darstellt und ich mich dort geborgen fühle. Und das ist "auch" Deutschland!
    Dein Kleid ist so schön geworden und steht dir ausgesprochen gut, das schöne warme Farbe passt ganz toll zu dir.
    Und ich freue mich schon jetzt darauf, Violet als nächste Farbe hier zu sehen/zeigen!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich auch!!! Und wenn Heimat nur der Ort wäre, an dem man geboren wurde, wäre das ja schade. Mit meinem Geburtsort hab ich gar nichts mehr zu tun, da war ich schon ewig nicht mehr.
      Stimmt, dazu gab's mal eine Ü-30-Aktion... ich erinnere mich.
      Danke, Claudia, ich mag das Kleid jetzt auch lieber. Und ich freu mich auch schon auf violett!
      Liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  3. Liebe Maren,
    ich freue mich riesiglich, und zwar aus zweierlei Gründen! Zum einen, weil du doch die jeweils zukünftige Farbe des Monats ankündigst (dabei habe ich bei deinem letzten Kommentar zum Kommentar noch anmerken wollen, dass ich deine Argumentation vonwegen "im Beruf nicht spontan sein können und es daher in der Freizeit sein wollen" gut nachvollziehen kann (denn ich versuche in meiner Freizeit auch sämtliche berufliche Defizite auszugleichen... und das sind viele...) Aber so kann ich JETZT schon in meinem (nicht großen, aber doch vorhandenen) Lila-Violett-Fundus stöbern, drüber nachdenken, wie ich das alles noch neu und anders als bisher mixen könnte - und darauf freue ich mich bereits sehr! :-) Und weiters ist meine Freude groß, weil du mit deinem toll umgefärbten Kleid bei ANL dabei sein wirst. Du ahnst noch gar nicht, wie sehr du mit deiner Dreiercollage die Faust aufs Auge triffst ;-) ... denn bei ANL gibt es ab morgen drei ergänzende "Herausforderungen"... naja, du wirst es eh sehen ;-) Die sind für dich, wie man bei uns so schön sagt, "a gmahde wiesn"...Ich kann mich dem Wortlaut von Beate jedenfalls anschließen - "das färben hat dem kleid gutgetan!" Es war vorher hübsch, aber jetzt ist es ein Kracher und steht dir sowas von gut! Ein toller Mix mit den roten Zutaten und der hübschen Tasche (hat die ein Klimt-Muster?)
    Und zur Hoamat - ich mag Österreich schon sehr, aber ich könnte mir auch vorstellen, anderswo zu leben, wo das Klima angenehm und genug Natur sowie reichlich Wasser vorhanden ist. Und wo nicht so viele Menschen leben, denn vor allem im städtischen Bereich ist mir das zu eng, zu wuselig. Aber naja, bei fast schon Acht Milliarden auf der Erde bleibt mir wohl kaum etwas Anderes übrig, als mich daran zu gewöhnen...
    Tsts, wilde Ehe, wie kannst du nur! ;-)
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und eine angenehme nächste Woche,
    Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude!
      Und mich freut, dass Du Dich freust!!! Ja, ich hab mich überzeugen lassen, das ist bei mir nämlich gar nicht schwer, eine Nacht drüber schlafen, schon seh ich alles ein! :-D
      Hm, das mit dem Job bei Dir kann ich widerum gut nachvollziehen... auch, wenn viele Menschen der Meinung sind, man "müsse" doch seinen Traumjob machen, so viele Traumjobs gibt's ja leider nicht, dass es für jeden reicht... mir geht's manchmal auch so, dass ich denk, ich bin in so ner Art ewigen "Murmeltier"-Tag gefangen, denn die Kinder, die kommen und gehen und bleiben somit gleich(altrig) und soooo mannigfaltig verschieden sind die Menschen nun doch nicht, dass man nicht immer wieder auf die gleichen Verhaltensweisen trifft - d.h. ich mache und sage auch irgendwie immer das gleiche... und das macht mich tw. sehr unzufrieden, denn es entspricht einfach nicht meinem Typus. Daher mache ich das auch so, dass ich in meiner Freizeit berufliche Defizite ausgleiche!
      Auf die Herausforderung bei ANL bin ich jetzt aber gespannt... werd gleich mal gucken...
      "a gmahde wiesn", klar sagt man das in Bavaria auch! Wir sind ja "Nachbarn".
      Danke, ich färbe so gerne, weil's immer spannend ist, was dabei rauskommt! Und das Kleid ist wirklich schöner. Ja, ich dachte auch, die Tasche hat ein Klimt-Muster, aber nicht so, dass es Ärger wegen des "Copyrights" gibt... in "Anlehnung" an Klimt vielleicht. :-D
      Dass Du Dir vorstellen kannst, auch woanders zu leben, ist schonmal ein hilfreicher Faktor, finde ich. Dann könntest Du Dich auch woanders "erfolgreich integrieren". Das glaub ich nämlich auch, dass Du offen und interessiert bist, sieht man allein an Deinen Reisen!
      Die, die das nicht wollen und können und strikt ablehnen, sind manchmal auch die, die alles Neue und Fremde ablehnen. Dabei müssten gerade die doch allen voran das größte Verständnis haben, was es heißt, die Heimat verlassen zu müssen.
      :-)
      Ich wünsche Dir ebenso eine angenehme Woche, bis bald,
      Maren

      Löschen
  4. Mal sehen, ob mir zu lila was einfällt, aber wegen der Schokolade und so lass ich das - als Kuh - lieber aus.

    Das Thema "Heimat" liegt mir allerdings sehr am Herzen, darum baue ich auf dem Avatarama-Blog in diesem Jahr ein (virtuelles) Haus für alle, die ein Dach über dem Kopf brauchen.

    Viele Grüße aus der Nachbarschaft
    von der Bunten
    (waschechtes Münchner Kindl)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt, also gerade weil Kühe doch lila sind, passt es doch!? Quatsch, kein Muss.
      Virtuelles Haus klingt spannend...
      Viele Grüße zurück
      Maren

      Löschen
  5. Das umgefärbte Kleid sieht toll aus und Dein ganzer Look gefällt mir richtig gut.

    Heimat ist für mich, wo ich mich gut fühle und Freunde und Familie habe. Ich selber könnte nicht (freiwillig) weg ziehen und meine Familie hier lassen. Ich brauche etwas über ½ Stunde zu meinen Eltern, aber weiter bitte nicht. ;-)

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Moppi!
      Ich kann das gut nachvollziehen mit Deiner Familie... es ist ja auch ein gutes Gefühl, diese in der Nähe zu haben.
      Liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  6. Ich bin tatsächlich zu Hause Daheim . Genau genommen im Sauerland. Großstadt wäre nichts für mich , Maximal als Gast . Das Kleid gefällt mir super so umgefärbt. Der Gürtel macht es richtig rund :)) Klasse siehst Du aus .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da geht's mir ganz anders, mir ist München manchmal fast zu provinziell. Aber auf dem Land fühl ich mich auch sehr wohl, das kann ich nachvollziehen.
      Danke! :-))
      LG Maren

      Löschen
  7. Das Kleid in der neuen Farbe sieht ja supertoll aus. Ich möchte auch so gern mal ein Kleid von mir färben, habe mich bisher aber irgendwie noch nicht so recht daran getraut. Deine Bilder machen aber Mut :-)

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      vielen Dank! Vor dem Färben musst Du wirklich keine Angst haben, ich mach das schon ewig hin und wieder, bisher hab ich kaum ein Teil "verhunzt". Es ist allerdings immer spannend, wie es hinterher rauskommt... da man das bei farbigen Teilen nie so wirklich abschätzen kann...
      Liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  8. Hallo liebe Maren, Du bist definitiv das beste und perfekte Beispiel für eine gelungene Integration :) Wobei ich es schon gut finde, dass es Dich letztendlich nach München verschlagen hat, denn da ist die Welt halt schon noch ein bisschen offener als zum Beispiel in Bamberg oder aber auch auf dem Land ... außerdem bist Du meinem Heimatort auch näher! Sehr cool finde ich, dass Du das Kleid gefärbt hast und auch wenn ich dunkelblau schon sehr mag, finde ich die neue Farbe direkt besser. Die Kombi zum "neuen" Kleid ist auch fantastisch, da kann nicht mal Tölz als Hintergrund mit Dir mithalten. Hab eine schöne neue Woche!
    Alles Liebe von Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, liebe Rena, Danke! Ich bin ja auch froh, hier zu leben... in Bamberg hat's mir aber auch sehr gut gefallen, eine wunderschöne Stadt! aber gerade im Winter hat mich dieses mittelalterliche, katholische, enge, modrige (Hochwasser!) immer ein wenig deprimiert. Ich "reagiere" ja fast körperlich auf sowas ;-D Das hab ich in München überhaupt nicht. da spüre ich Weite, Offenheit, Modernität. Das brauch ich irgendwie. Und dass ich dann noch Deinem Heimatort näher bin, umso besser :-)
      Ja, ich mag das Kleid jetzt auch lieber. Dankeschön :-)
      Hab Du auch eine tolle (Urlaubs-?)Woche an der Ostsee!
      Alles Liebe von Maren

      Löschen
    2. Liebe Maren, wie Bamberg gerade im Winter auf Dich gewirkt hat, das kann ich total gut nachvollziehen. Da bin ich direkt erleichert, zu lesen, dass Du sowas in München gar nicht hast. Ja, und meinem Heimatort bist Du definitiv näher :)
      Danke, unser Urlaub geht nun nur leider gleich zu Ende ...
      Alles Liebe von Rena

      Löschen
  9. Liebe MAren, das Kleid ist ja toll geworden. Klasse Idee es zu färben. So erhält man fast wieder neue Kleidungsstücke. Ich habe das auch schon öfter gemacht.
    Ich denke Du hast Dich wunderbar integriert Maren :)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina, Dankeschön! Ja, ich finde Umfärben auch spannend - weil man doch nie so richtig weiß, wie's nachher rauskommt...
      Und, weil man, wie Du sagst, fast neue Kleidungsstücke erhält!
      Danke:)
      Liebe Grüße Maren

      Löschen
  10. Was für schöne Bilder von Tölz. Ich mag die Stadt echt gern. Hatte ja auch schon auf dem Blog die einen oder anderen Bilder davon. Das neu gefärbte Kleid und vor allem das tolle Tuch dazu. Was für ein geniales Styling.
    LG Sunny
    P.S.: Danke für den Hinweis mit der Februar-Monatsfarbe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, so geht's mir auch. Wir fahren ziemlich oft dorthin, ich hatte mal Freunde, die dort wohnten, die fanden's (zum Leben) aber nicht so berauschend. Aber als Ausflugsziel ist es super!
      Danke, das Tuch trag ich nach wie vor sehr oft und liebe es!
      LG Maren
      P.S.: Gerne!

      Löschen
  11. Eine schöne Farbe hat das Kleid bekommen. Sieht richtig klasse aus. Ich wohne auch nicht mehr in meiner Geburtsstadt und fühle mich seit fast 18 Jahren dort wohl, wo ich jetzt bin. Es ist nicht weit weg. Ich sehe den Ort als meine Heimat, aber es könnte auch ein anderer Ort sein.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Sabine! Mir gefällt's auch besser.
      Das spricht für Dich, dass Du Dich dort auch wohlfühlst und den Ort als Deine Heimat ansiehst! So geht's mir auch.
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  12. Das Farbbad hat dem Kleid sehr gut getan. Vorher war es gut, jetzt ist es einfach toll, vor allem in der Kombination mit dem leuchtenden Rot des Blazers und des Tuchs. Du siehst klasse aus!

    Tja, und was die Heimat betrifft - für mich sind eher Menschen Heimat als Gegenden oder Landschaften. Ich habe jede wichtige Phase meines Lebens ein einer anderen Heimat verbracht und weiß doch genau, dass noch einige Heimaten auf ich warten. Und auf die freue ich mich, genau wie ich mich über meine momentane Heimat freue. Weil hier so tolle Menschen leben und mich begleiten :-) Aus jeder Heimat habe ich mindestens einen Menschen mitgenommen und den hege und pflege ich :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Das ist das Tolle am Färben, man wird immer wieder neu und meistens positiv überrascht!
      Das was Du schreibst, kann ich gut nachvollziehen und ich sehe es auch so. Heimat sind eher Menschen als Orte, das stimmt. Wobei ich zu Orten auch eine "Beziehung" aufbauen kann. Mit meinem ursprünglichen Heimatort hab ich Frieden geschlossen, zu dem hatte ich lange keine gute Beziehung... ;-D
      Mir kommt's auch so vor, dass Menschen wie Du, die auch viel reisen, allein deshalb offener und flexibler sind.
      Liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  13. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Maren,
    seine Heimat zu verlassen ist sicher ein besonderer Schritt. Auch wenn es nur von Deutschland nach Deutschland war :-) Wie geht es da nur jemanden der weitere Strecken zurücklegt und sich an Sprache und Mentalität anpassen muss. Sicher alles andere als einfach. Das mit der "wilden Ehe" finde ich übrigens schlimm. *Kopfschüttel*
    Das Kleid finde ich übrigens toll. Es ist total vielseitig einsetzbar!
    GLG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Natascha,
      Genau, wie geht es erst den Menschen, die sich hier anpassen sollen, die vor allem keine Wahl haben... so "politisch" wollte ich hier nicht werden! Aber genau das ist es, Du triffst ins Schwarze!
      Katholische Kirche halt! Vor allem wenn man bedenkt, was sich deren "Angestellte" so alles geleustet haben und leisten. Auch so ein heißes Eisen... ;-D
      Dankeschön, stimmt! Ich mag solche "Basics" die man vielseitig einsetzen kann.
      GLG Maren

      Löschen
  15. Liebe Maren,

    wunderschön, Dein Outfit mit rot, steht Dir ausgezeichnet! Mir Gott sei Dank auch, denn ich liebe diese Farbe!

    Meine Ursprungs-Heimat liegt in NRW, in einer Stadt am Rhein. Die niederrheinische Landschaft gleich hinter unserer Gartenmauer, der historische kleine Ortskern (eigentlich ein Vorort von Düsseldorf), das alles habe ich in mir und immer überall hin mitgenommen, und Gott sei Dank kann ich von Zeit zu Zeit noch meinen Bruder dort besuchen. Zum Studium bin ich dann geflüchtet, mit einem Umweg über Aachen schließlich nach München, Das war auch gut so, von wegen Familienklüngel und so (was Du da schreibst, spricht Bände - in den 70ern / 80-ern hätte mein Studentenleben im Bannkreis der Famile anders ausgesehen...) und nach einigem Herumziehen habe ich schließlich in Schwabing / Maxvorstadt meine zweite Heimat gefunden, wo ich 25 Jahre am Stück gewohnt habe - bis heute meine große Liebe! Dann sind wir aufs Land gezogen und haben ein altes Haus renoviert. Das hat zwar Spaß gemacht, aber das Dorf war mir auch nach ein paar Jahren noch so fremd wie die Wüste Gobi. Jetzt bin ich in einem kleinen oberbayrischen Städtchen gelandet, "Heimat" wird das nie für mich, da bin ich sicher, aber ich fühle mich hier wohl und genieße die tolle Landschaft. Meine "Heimaten" habe ich schon, Und München in einer guten halben Stunde mit der S-Bahn - das ist doch tröstlich.

    Wenn ich nochmal umziehen sollte, was sein kann aber nicht muss, wäre es wahrscheinlich Norddeutschland (Nordsee- oder Ostsee-Nähe), ich habe festgestellt, sosehr ich Bayern und die Berge liebe, dass das eigentlich mehr meiner "Seelenlandschaft" entspricht...aber vielleicht reicht`s ja, dort von Zeit zu Zeit Urlaub zu machen.

    Liebe Grüße
    Gila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gila,
      Dankeschön - rot ist einfach eine tolle Farbe, stimmt!
      Ah, das ist ja interessant, am Niederrhein, bin mal mit dem Rad durch diese Gegend gefahren und fand sie wunderschön! Ich würde sogar behaupten, eine der schönsten Landschaften in Deutschland.
      Toll finde ich auch, dass Du 25 Jahre in Schwabing gewohnt hast! Das waren ja noch andere Zeiten wie heute, heute wäre Schwabing/Maxvorstadt zum Wohnen ja unbezahlbar! Ich wohne ja auch seit 20 Jahren in München in der selben Wohnung, die könnte ich mir heute nicht mehr leisten, völlig unmöglich.
      Das mit der "Seelenlandschaft" kann ich ebenso völlig nachvollziehen - ich wollte früher unbedingt ans Meer... aber bin mittlerweile mit Bayern (dem Klima und der Nähe zu Italien) auch sehr zufrieden! Meine Schwester wohnte lange in Norddeutschland am Meer, da wurde es oft ab August herbstlich und ungemütlich... da genießen wir noch im November unseren Cappuccino im Freien, gell?
      Liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  16. Das Umfärben war definitiv eine gute Idee. So würde sogar ich Lila tragen ( und ich trage das sonst nie).
    Meine Heimat ist der Ort, wo ich ursprünglich herkomme. Ich komme aus dem Rheinland und mag die offene und ehrliche Art dort nach wie vor. In Bayern war ich auch schon, dass ist für Zugereiste nicht immer einfach :)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, Andrea!
      Ich mag die offene, freundliche und ehrliche Art der Rheinländer übrigens auch sehr, da kann ich Dir nur zustimmen! war schon ein paarmal in Köln - und es IST definitiv anders als in München. Und Du hast Recht - Bayern ist tatsächlich manchmal schwierig...
      Liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  17. Hallo,

    ich musste gleich bei Deinen ersten Sätzen sehr schmunzeln.
    Ich bin vor 13 Jahren nach Kronach gezogen und war immer ein Alien.
    Ausgestattet mit unzähligen Kleidern, Röcken, Taschen und hohen Schuhen und dazu noch lockere Sprüche, waren die Franken immer sehr erschrocken. Oh je, es spricht.
    Mittlerweile bin ich ebenfalls in München gelandet und fühle mich da sehr wohl.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jana, ah je, Kronach ist ja noch ne Stufe weiter Richtung frränggische Prrovinz. Aber ich hab gar nix gegen sie, ich brauch einfach Weite, Toleranz und Modernität.
      Ich glaub sofort, dass die Franken ziemlich erschrocken waren! ;-D
      Schön, dann sind wir beide in München gelandet. Ist doch auch wirklich eine tolle Stadt!
      Liebe Grüße

      Löschen
  18. das Kleid sieht toll aus und steht dir gut
    und der Hintergrund .. schöön
    da war ich mal zur Kur ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Rosi!
      Ja, Bad Tölz ist schön, wir fahren da öfter von München aus hin.
      liebe Grüße an Dich
      Maren

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über einen regen Austausch!
Jeder Kommentar wird auf jeden Fall gewürdigt und beantwortet und Du machst mich happy... ;-)

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung.

Beliebte Posts